Bildungshaus verkündet weitere Öffnungen

Volkshochschule nimmt Kursbetrieb wieder auf
Wolfsburg (WB/Stadt Wolfsburg) - Auch für die VHS ist es nun soweit: Ab dem 11. Mai durfte sie ihren Kursbetrieb wieder hochfahren. Bereits in der vergangenen Woche konnten die Kurse des Zweiten Bildungsweges wieder aufgenommen werden, die sich auf die staatliche Prüfung zur Erlangung des Hauptschulabschlusses im Juni vorbereiten. Zuvor wurde ein Hygienekonzept erarbeitet, um die zum Schutz von Kunden, Lehrenden und Mitarbeitenden geforderten Hygienemaßnahmen umsetzen zu können.

Tagpfauenauge / Foto: SchmetterlingTagpfauenauge_kie-ker/pixabay.com

Spielideen und Materialien zum Download
Wolfsburg (WB/Stadt Wolfsburg) - Die NaturErkundungsSTation (NEST) Wolfsburg möchte Eltern und Lehrkräfte in der Corona-bedingten schulfreien Zeit unterstützen und stellt eigene Materialien und Spielideen zur Verfügung, mit denen die Begeisterung für Natur und Umwelt bei Kindern auf kreative Art geweckt wird.

Foto: Volkswagen AG

Wolfsburg (WB/resch) - Volkswagen wird eine großzügige Garantieregelung aus dem Jahr 2019 kippen. Das teilte der Konzern den Mitarbeitern des mittleren und gehobenen Managements nach SPIEGEL-Informationen gestern mit.  Rund 18.000 Managerinnen und Manager des Automobilbauers müssen in der Coronakrise mit geringeren Boni rechnen. Damit soll der drohende Gewinneinbruch im laufenden Jahr abgefedert werden.

Geldscheine / Foto: moerschy/pixabay.com

Wolfsburg (WB/Falko Mohrs-MdB) - Durch die Soforthilfen des Bundes und des Landes Niedersachsen konnten Arbeitsplätze gesichert und vielfach die Existenz von Gewerbetreibenden gerettet werden, erklärt der SPD-Bundestagsabgeordnete Falko Mohrs sowie seine Landtagskollegen Immacolata Glosemeyer, Jörn Domeier und Tobias Heilmann. „Nach anfänglichen Problemen bei der Erreichbarkeit und der Antragstellung hat die NBank mittlerweile eine große Zahl von Zuschussanträgen abarbeiten können. Trotzdem erreichen uns einige Hinweise von Antragstellern, dass sich ihre Unterlagen noch in der Bearbeitung befinden und dadurch bisher keine Fördermittel geflossen sind“, beschreibt Falko Mohrs die aktuelle Situation.

Foto: privat

Wolfsburg (WB/resch) - Der Verlauf der Corona-Krise lässt hierzulande Lockerungen zu und die Menschen freuen sich über wiedergewonnene Freiheiten. Gleichzeitig wird immer deutlicher, wie gravierend, wie tiefgreifend die Wirtschaft unter dem Lockdown der vergangenen Wochen leidet. Unsere Unternehmen sind international verflochten und von Lieferketten abhängig. Heute gab es Meldungen, dass Volkswagen seine eben erst hochgefahrene Produktion auf Grund der Absatzflaute drosseln muss.

Foto: freakwave/pixabay.com

Wolfsburg (WB/resch) - Die Medien sind voll von mehr oder weniger düsteren Prophezeiungen zur Zukunft nach Corona. Und es ist wohl allen klar, dass ganz enorme Kraftanstrengungen notwendig sind, um diese Krise, die noch lange nicht zu Ende ist, irgendwann zu überwinden. Ebenso sollten wir alle lernen Veränderungen zu akzeptieren, denn die Krise zeigt uns, wie unter einem Brennglas unsere Probleme in einer ganz verdichteten Form: Neue Technologien, intensivierte Forschung und auch eine sogenannte Verkehrswende sind Themen die uns mit Sicherheit noch lange begleiten werden und die kluge und erfolgreiche Strategien erfordern.

Foto vom Wiederanlauf in Wolfsburg / Foto: Volkswagen AG

Wolfsburg (WB/resch) - Volkswagen sieht sich gezwungen, aufgrund des Verkaufseinbruchs in der Autoindustrie seine Produktion in Teilen erneut zurück zu fahren. Im Stammwerk in Wolfsburg soll die Produktion des SUV Tiguan, des Touran und des Seat Tarraco demnächst an vier Tagen ruhen, wie es aus Unternehmenskreisen hieß. Das meldete NDR am Dienstagabend.

Weitere Beiträge ...