Die NaturErkundungsSTation Wolfsburg leistet einen Beitrag zur aktuellen Ausstellung "Social Design" in Braunschweig / Foto: Stadt Wolfsburg

Sonderausstellung mit der Naturerkundungsstation
Wolfsburg (WB/Stadt Wolfsburg) - Ab dem 27. Juni 2020 eröffnet in der St. Ulrici-Brüdern Kirche in Braunschweig eine neue Ausstellung, bei der auch die NaturErkundungsSTation (NEST) Wolfsburg mitwirkt.
Die Sonderausstellung widmet sich den aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen. Wie wollen wir leben? – Diese zentrale Frage stellen sich Designer*innen bereits seit mehr als hundert Jahren.

Prof. Dr. Mike Hoffmeister, Diplom-Psychologin Henrike Richter und Unternehmer Frank Harmeling live aus dem Kunstmuseum Wolfsburg /Foto: Ostfalia

Erste „Online-Glücksveranstaltung“ zum Thema „Mit Zuversicht durch die Corona-Krise“ lockte rund 400 Menschen vor die Bildschirme
Wolfsburg (WB/Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften) - Die Fakultät Wirtschaft der Ostfalia Hochschule führte gemeinsam mit dem Rotary Club Gifhorn-Wolfsburg die nun schon sechste Veranstaltung der Reihe „Glück und erfülltes Leben“ am Donnerstag, 25. Juni, durch – diesmal mit dem aktuellen Schwerpunkt „Mit Zuversicht durch die Corona-Krise“.

Foto: Matthias Leitzke

Wolfsburg (WB/WVG) - Die Wolfsburger Verkehrs-GmbH (WVG) teilt mit, dass das am Dienstag, 7. Juli 2020  geplante Fahrgastgespräch aufgrund der aktuellen Corona Situation entfällt.

V.l.n.r.: Markus Grese, Stadtjugendfeuerwehrwart, Matthias Disterheft, Kassierer der IG Metall Wolfsburg, Ricarda Bier, kommissarische Erste Bevollmächtigte der IG Metall Wolfsburg und Helmut von Hausen, Stadtbrandmeister / Foto: IG Metall

Ricarda Bier und Matthias Disterheft haben die alte Hüpfburg der IG Metall Geschäftsstelle Wolfsburg an Helmut von Hausen, Stadtbrandmeister, und Markus Grese, Stadtjugendfeuerwehrwart, übergeben.
Ricarda Bier, kommissarische Erste Bevollmächtigte der IG Metall Wolfsburg, erklärt: „Wir haben die Hüpfburg 2008 gekauft und bei vielen unserer Veranstaltungen, etwa dem Sommerfest, als Anlaufpunkt für Kinder genutzt, was für die Kleinen jedes Mal ein Riesenspaß war. Wir freuen uns, wenn die Feuerwehr künftig das Spielgerät für den gleichen Zweck nutzen und damit bei ihren Veranstaltungen ebenfalls eine solche Attraktion für Kinder bieten kann."

Photovoltaik / Foto: ELISEO CABRERA auf Pixabay

Photovoltaik-Anlagen lohnen sich weiterhin für Eigentümer
Das befürchtete Ende der Einspeisevergütung kommt nun doch nicht. Der Bundestag hat die Abschaffung des 52-Gigawatt-Deckels beschlossen
Verbraucher erhalten weiterhin eine attraktive Einspeisevergütung
Tipps zur Nutzung von Speichern und dem Laden von Elektroautos
Wolfsburg (WB/Verbraucherzentrale Niedersachsen) -Durch die Abschaffung des Photovoltaik-Deckels wird Solarstrom, auch nachdem 52 Gigawatt durch Photovoltaik-Anlagen in den deutschen Stromnetzten in Betrieb genommen wurden, weiter durch die Einspeisevergütung gefördert. Sie beträgt im Juni je nach Größe der Anlage 7,00 bis 9,17 Cent pro Kilowattstunde.

Allerbrücke Warmenau / Foto: privat

Warmenau (WB/Angela Jahns) - „Das ist eine gute Nachricht für unsere landwirtschaftlichen Betriebe,“ freut sich Ortsbürgermeisterin Angelika Jahns , nachdem sie einen gemeinsamen Termin mit Ortsratsmitglied Jens Diedrichs und der Verwaltung an der Allerbrücke in Warmenau wahrgenommen hat.

Blutspende / Foto: DRK Blutspendedienst NSTOB

Wartezeiten aktuell unvermeidbar
Wolfsburg (WB/DRK Blutspendedienst NSTOB) - Blutkonserven sind knapp … so Peter Friedsch, Gebietsreferent beim DRK Blutspendedienst NSTOB. „Aufgrund der Corona-Krise haben sich die Rahmenbedingungen für Blutspendeaktionen deutlich verändert. So können wir viele Spendelokale aufgrund der geltenden Abstandsregeln aktuell nicht anfahren.“ Friedsch erläutert, dass gleichzeitig der Bedarf an Blutprodukten durch eine Annäherung an den Regelbetrieb in den Kliniken das Vor-Corona-Niveau fast erreicht hat. Die aktuellen Bestände an Blutkonserven seien weiterhin auf einem kritischen Level, obwohl die Spendebereitschaft aktuell größer ist als sonst.

Foto: resch

Wolfsburg (WB/Polizei Wolfsburg) - Unbekannte sind in der Nacht zum Donnerstag in der Straße Lüneburger Ring in einen am Straßenrand stehenden Baucontainer eingebrochen. Ein aufmerksamer Zeuge hatte am Donnerstagmorgen gegen kurz vor 01.00 Uhr zwei Personen beobachtet, die sich an dem Container zu schaffen machten. Eine dritte Person wartete in einem silbernen Pkw, der mit laufendem Motor in unmittelbarer Nähe zum Container stand.

Weitere Beiträge ...