Foto: GerdAltmann/Pixabay

Testergebnisse aus dem Klinikum Wolfsburg liegen vor
Wolfsburg (WB/Stadt Wolfsburg) - Wolfsburg verzeichnet weiterhin 19 mit dem Virus infizierte Tote (Stand 01.04.2020). Im Vergleich zum Vortag sind keine Todesfälle hinzugekommen. Es liegen aktuell 184 positive Testergebnisse vor. Im Klinikum Wolfsburg werden aktuell sieben Menschen, die infiziert sind, behandelt. Drei von ihnen liegen auf der Intensivstation.

Neues Angebot des "Bündnis für Familie Wolfsburg"
Wolfsburg /WB/Bündnis für Familie Wolfsburg) - Die aktuellen Ereignisse beeinflussen den Alltag der Familien enorm. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf muss für viele Familien neu gedacht und organisiert werden. Herkömmliche Betreuungsangebote entfallen, die Großeltern stehen nicht in dem gewohnten Umfang zur Verfügung und für zahlreiche Familien ist die Anwesenheit der Arbeit per Home Office eine gänzlich neue Erfahrung. Hinzu kommen finanzielle Fragestellungen und Unsicherheiten, die aus einem neu gestalteten Tagesablauf resultieren.

Foto: analogicus auf Pixabay

Wasserspiele werden nach und nach in Betrieb genommen
Wolfsburg (WB/Stadt Wolfsburg) - Bald sprudelt es in Wolfsburg wieder richtig. In den kommenden Wochen sollen nach und nach sämtliche der über 30 Brunnen angestellt werden. Zunächst werden die einzelnen Wasserspiele jedoch von Schmutz und Laub gereinigt und auf ihre Funktion hin getestet. Reparaturen an einzelnen Anlagen werden bis Ostern erledigt. Bis Ende April sollen möglichst alle Brunnen in Betrieb sein.

Damit der Einkaufskorb nicht leer bleibt: Beschäftigte in der Ernährungsindustrie und im Lebensmittelhandwerk arbeiten aktuell auf Hochtouren. Darauf weist die Gewerkschaft NGG hin. / Foto: NGG

„Arbeitszeitvorschriften nicht aushebeln“
Lebensmittelindustrie arbeitet am Limit: 320 Beschäftigte in Wolfsburg
Wolfsburg (WB/NGG) - Sie sorgen für Nachschub im Supermarkt: Die rund 320 Wolfsburgerinnen und Wolfsburger, die in der Lebensmittelindustrie arbeiten, leisten in der Coronavirus-Pandemie einen entscheidenden Beitrag dafür, dass Essen und Trinken nicht knapp werden.

Foto: resch

Polizei hofft auf Zeugen
Wolfsburg (WB/Polizei Wolfsburg)
Unbekannte sind am Dienstagabend gegen 23.50 Uhr in die Räumlichkeiten eines Kinder- und Familienzentrums in der Straße Schachtweg eingebrochen. Ob und was sie dabei erbeuteten ist derzeit noch völlig unklar.

Foto: TÜV Nord

Wolfsburg (WB/TÜV Nord) aktualisiert 02.04. 2020 16 Uhr - Die derzeitige Lage bringt Ungewissheit und viele neue Herausforderungen mit sich. Um die Mobilität weiterhin zu sichern, bleiben die Stationen von TÜV NORD geöffnet. Da die Gesundheit der Mitarbeitenden, Kunden und Partner an oberster Stelle steht, finden die Fahrzeuguntersuchungen unter Einhaltung aller wirksamen Schutzmaßnahmen statt.

"Kreativität in der Tüte" / Foto:  jugend in der galerie e.V., Birgit Fabian

Kultur geht neue Wege
Wolfsburg (WB/Stadt Wolfsburg) - Das Kunst- und Vermittlungsprojekt `Misch mit!´ der Städtischen Galerie Wolfsburg und des Vereins jugend in der galerie e.V. geht neue und kreative Wege. Seit fast fünf Jahren arbeitet die Kunstpädagogin und Kunsttherapeutin Birgit Fabian zusammen mit Claudia Schwieger künstlerisch kreativ in Flüchtlingsunterkünften. Das Auftreten des Coronavirus macht es leider unmöglich das Projekt weiter vor Ort stattfinden zu lassen. Nun gibt es für die Kinder "Kreativität in der Tüte".

Förderanlage Asse II / Foto: BGE

Wolfsburg (WB/Bündnis 90/Die Grünen) - In einer Video Konferenz mit der umweltpolitischen Sprecherin der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, Imke Byl aus Gifhorn, erfuhr der Vorstand des Kreisverbandes Bündnis 90/Die Grünen die neueste Entwicklung der Rückholungsplanung aus dem maroden Atommüll-Lager-Asse.
Demnach soll der Bau des Rückholbergwerks im Jahr 2023 beginnen und der neue Schacht 5 im Jahr 2028 in Betrieb gehen.

Weitere Beiträge ...