Foto: Klinikum Wolfsburg

Wolfsburg (WB/Stadt Wolfsburg) - Da Mitarbeiter des Klinikums Wolfsburg positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet wurden, werden die Sicherheitsmaßnahmen weiter erhöht. Ab sofort sind keine Besuche mehr erlaubt (auch nicht die bisherigen Ausnahmen). Es werden keine neuen Patienten aufgenommen. Sie werden auf umliegende Krankenhäuser verteilt.

Foto: Stadt Wolfsburg

Wolfsburg (WB/Stadt Wolfsburg) - Insgesamt 100 Ganzkörperschutzanzüge übergab die Volkswagen AG am Sonntag an die Berufsfeuerwehr in Wolfsburg. Die Lieferzeit aus China nach Deutschland betrug eine Woche. "Medizin, Rettungsdienste und Pflege brauchen dringend Schutzbekleidung, um arbeiten zu können. Daher bin ich für jede Spende dankbar - die wir dann schnellstmöglich weiterleiten, damit sie dort getragen werden kann, wo sie Gesundheit und Leben schützt", erklärte Monika Müller, Stadträtin für Soziales und Gesundheit, Klinikum und Sport der Stadt Wolfsburg.

Foto: Polizei Wolfsburg

Rund 100 Anzeigen am Samstag registriert
Wolfsburg (WB/Polizei Wolfsburg) - Die Wolfsburger Polizei und die Stadt Wolfsburg mahnen die Einhaltung der bestehenden Allgemeinverfügungen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus an. Im Laufe des Samstags wurden diverse Verstöße in den Bereichen der erlassenen Betretungsverbote gerade im Allerpark mit dem Parkplätzen P1 bis P6, aber auch am Schillerteich und im Kaufhof festgestellt.

Wolfsburg (WB/Haus & Grund Wolfsburg) - Dem Eigentümerverband Haus & Grund Wolfsburg ist es ein Anliegen, in der Krise Mieter, private Vermieter und selbstnutzende Haus- und Wohnungseigentümer gleichsam zu schützen. Ziel müsse es sein, den Wohnungsmarkt auch in den kommenden Monaten funktionsfähig zu halten.

Familie zu Hause / Foto:Tumisu/Pixabay

Wolfsburg (WB/Fabi) - Die Corona-Pandemie breitet sich augenscheinlich unaufhaltsam in Deutschland aus und wirft jeden Tag neue Fragen auf. Die Situation verändert sich täglich und sorgt für viel Verunsicherung. Auch die Ev. Familienbildungsstätte musste zur Eindämmung der Ausbreitung sämtliche Kurse und Projekte bis auf Weiteres einstellen.

Foto: Gerd Altmann/Pixabay

Wolfsburg (WB/Stadt Wolfsburg) - Acht weitere mit dem Coronavirus infizierte Personen sind in Wolfsburg verstorben (Stand: 27. März). Es handelt sich um sechs Frauen und zwei Männer zwischen 76 und 100 Jahren. Damit gibt es in Wolfsburg inzwischen zehn Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Wolfsburg (WB/Agentur für Arbeit Helmstedt) - Aufgrund der aktuellen Krisensituation in vielen Betrieben wird die Frist zur Meldung schwerbehinderter Beschäftigter um drei Monate verlängert. Arbeitgeber haben nun bis zum 30. Juni 2020 Zeit, ihre Anzeigen für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen zu erstatten. Gleiches gilt für die Zahlung der Ausgleichsabgabe.

Weitere Beiträge ...