Foto: Polizei Wolfsburg/Helmstedt

Gifhorn (WB/Polizeiinspektion Gifhorn) - Bei einem Verkehrsunfall am späten Dienstagabend auf der Bundesstraße 188 bei Gifhorn wurde ein Autofahrer schwer verletzt. Ein 26-jähriger aus Isenbüttel fuhr mit seinem 3-er BMW von der Dragenkreuzung kommend in Richtung Gifhorn. In Höhe des Mühlenmuseums kam er mit seinem Pkw vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit auf überfrorener Fahrbahn ins Schleudern und driftete auf die Gegenfahrbahn.

Arbeitsplatz / Foto: inkflo/Pixabay

INNI-Ideenschmiede, die Netzwerkstelle für Mittelstand und Startups der IHK Lüneburg-Wolfsburg (IHKLW), bietet kostenfreies Webinar zu Mitarbeitermotivation und Resilienz
Wolfsburg (WB/IHKWL) - Welche Voraussetzungen es braucht, damit Führungskräfte ihre Mitarbeitenden nachhaltig motivieren und ihre Resilienz steigern können, erfahren sie beim digitalen „INNOsnack Zukunftskompetenz“ am Dienstag, 19. Januar.

Foto: Gerd Altmann/Pixabay

Digitale IHKLW-Veranstaltung aus der Reihe „Impulse für den Mittelstand“
Wolfsburg (WB/IHKLW) - Die Krise als Chance verstehen und neue Marktbereiche erobern – wie das gelingt, erfahren Unternehmerinnen und Unternehmer bei der digitalen Veranstaltung „Geschäftsmodell neu denken. Einfach machen.“ der Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg (IHKLW) am Mittwoch, 20. Januar, 15.30 bis 16.30 Uhr.

1. Platz Fotowettbewerb zum grünen Laserstrahl / Foto: Jens L. Heinrich

Wolfsburg (WB/phaeno) - Ein grüner Laserstrahl als Zeichen der Verbundenheit in schwierigen Zeiten strahlte vom 20. November 2020 bis zum 3. Januar 2021 zwischen dem Wolfsburger Nordkopf und dem Klieversberg. Er entwickelte sich schnell zu einem beliebten Fotomotiv, wie insbesondere Posts in den sozialen Medien zeigten. Deswegen startete das phaeno zu dem Laserstrahlprojekt einen Fotowettbewerb. Gestern tagte die Jury und war überwältigt von der Anzahl, Qualität und Unterschiedlichkeit der Einsendungen. Insgesamt sandten 36 Teilnehmer 140 Bilder ein. Gewonnen hat Jens L. Heinrich. Die Plätze 2 bis 6 belegen Andreas Felske, Günter Seifert, Dirk Lamken, Bernd Wewior und Lutz Dornblut.

Autobahn / Foto: Erich Westendarp auf Pixabay

Elf Verstöße durch Lkw-Fahrer innerhalb von dreieinhalb Stunden.
Braunschweig (WB/Polizei Braunschweig) - Am Montagmorgen führte die Autobahnpolizei Braunschweig Abstandskontrollen im Lkw-Verkehr durch. Innerhalb von dreieinhalb Stunden mussten elf Lkw-Fahrer einer Kontrolle unterzogen werden.

Mark Möller, Meno Requardt und Phillip Schmitz in der Tiefgarage der Lindenhöfe im Neubaugebiet Steimker Gärten mit einem ID.3 kurz vor dem Ladevorgang. / Fotograf: Matthias Leitzke/VWI

• Volkswagen Immobilien (VWI) und die Volkswagen Group Components haben erstmals in einem Pilotprojekt Wallboxen für E-Fahrzeuge im privaten Wohnumfeld in den Steimker Gärten errichtet, um Elektromobilität und die dafür erforderliche Ladeinfrastruktur für die Bewohner erlebbar zu machen.
• Aktuell stehen sieben von insgesamt zwölf DC-Wallboxen den Mieterinnen und Mietern der VWI-Neubauprojekte Lindenhöfe und Promenaden Carré in den Tiefgaragen zur Verfügung.
• Die neuen Lademöglichkeiten können temporär kostenfrei von VWI-Kunden genutzt und getestet werden, um Erfahrungen mit den Lademöglichkeiten zu sammeln.
• Schon jetzt können alle VWI Mieter die bereits vorhandene eigene Ladesteckdose gegen einen geringfügigen Mietaufschlag von derzeit 25 Euro/Monat mit einem ID-Charger und einer Leistung von 11 kW Wechselstrom (AC) aufrüsten.
Wolfsburg (WB/VWI) - Mit dem Start von sieben Ladestationen in den Steimker Gärten wird erstmals sichtbar, dass der neue Stadtteil e-ready ist. Gefördert von Volkswagen Group Components wurden aktuell sieben von insgesamt zwölf Ladeboxen mit einer Leistung von 22 KW in den Tiefgaragen der Neubauprojekte Lindenhöfe und Promenaden Carré testweise in Betrieb genommen.

Foto: resch

Wolfsburg (WB/Polizei Wolfsburg) aktualisiert 12.01.2020 14:48 - Am Montagmittag kam es aus bisher unbekannter Ursache zu einem Brand auf dem Dachboden eines Mehrfamilienhauses. Durch das schnelle Eingreifen von drei Bewohnern im Alter von 19, 21 und 48 Jahren konnte ein größerer Brand verhindert werden. Die Männer wurden dabei leicht verletzt; an dem Gebäude entstand Sachschaden.

Corona-Medikament aus Niedersachsen vor klinischer Testphase / Foto: CORAT Therapeutics

NBank Capital unterstützt CORAT Therapeutics GmbH mit zweiter Beteiligungsfinanzierung
Hannover (WB/Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung) - Das Braunschweiger Unternehmen CORAT Therapeutics GmbH hat mit der Vorbereitung der klinischen Testphase eines direkt gegen die Virusinfektion wirkenden Medikaments für dessen Markteinführung begonnen. Das Biotech-Unternehmen, eine Ausgründung aus der Technischen Universität Braunschweig, hat unmittelbar nach Ausbruch des Corona-Virus in Deutschland mit der Suche nach wirksamen menschlichen Antikörpern begonnen. Schon die erste Entwicklungsphase wurde vom Land Niedersachsen gefördert. Dadurch konnte die CORAT Therapeutics bereits im November 2020 die ersten Dosen ihres sehr vielversprechenden Antikörper-Medikaments COR-101 bereitstellen. Das Unternehmen befindet sich in enger Abstimmung mit den Zulassungsbehörden und erwartet in Kürze grünes Licht für den Start der klinischen Testung.

Weitere Beiträge ...